Direkt zum Inhalt

FIT-Technikerin des Monats Juli: Evgeniya Kabliman

11.07.2019

Werkstoffwissenschaftlerin will junge Frauen und Mädchen für die Technik begeistern.

 

Dr. tech. Evgeniya Kabliman forscht am LKR Leichtmetallkompetenzzentrum Ranshofen an numerischen Modellen und wurde im Juli 2019 vom Verein FIT als Technikerin des Monats ausgezeichnet. Die promovierte Werkstoffwissenschaftlerin erstellt numerische Simulationen und berechnet mit Algorithmen und Formeln das Prozessverhalten von Werkstoffen.

Evgenia Kabliman

Werkstoffwissenschaftlerin Evgenia Kabliman

"Neben meinen Eltern, die beide eine technische Ausbildung haben, war vor allem die Freundin meiner Großmutter - eine Physiklehrerin - ausschlaggebend für meine Berufswahl. Sie hat mir während meiner Schulzeit alles so gut erklärt, dass ich vor Physik keine Angst mehr hatte. Ich ging an die Staatliche Universität Südural in Russland und studierte „Angewandte Mathematik und Physik“. 2011 habe ich an der TU Wien in der Fachrichtung „Technische Wissenschaften“ promoviert und seitdem arbeite beim AIT als Wissenschaftlerin."

Die Förderung von Mädchen und jungen Frauen in MINT Bereichen ist ihr daher ein Anliegen, vor allem seitdem sie darüber nachdenkt, wie sie ihre eigene Tochter für eine Karriere in Naturwissenschaft und Technik motivieren kann: „Wir selbst müssen ein gutes Vorbild für junge Schülerinnen sein, um sie für die Naturwissenschaft zu begeistern. Wir müssen ihre Sprache sprechen und uns zurück erinnern, wie wir in diesem Alter waren. Ein naturwissenschaftliches oder technisches Studium ist nicht leicht. Aber auch, wenn es am Anfang schwer ist, durchhalten lohnt sich!"

AIT ist langjähriger FIT Kooperationspartner

Das AIT Austrian Institute of Technology beteiligt sich seit Jahren an den FIT Infotagen und unterstützt damit die Nachwuchsgewinnung für technische und naturwissenschaftliche Studienrichtungen. Das FIT Programm wird in Zusammenarbeit mit regionalen Hochschulinstitutionen (Universitäten und Fachhochschulen), Unternehmen und SozialpartnerInnen durchgeführt und kooperiert eng mit dem Bildungsministerium, dem Stadtschulrat für Wien und den Landesschulräten in Niederösterreich und dem Burgenland.