Direkt zum Inhalt
Symbolfoto: Das AIT ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung

Wearables – AAL Lösungen für unterwegs

09.08.2016
Vorwort von Mario Drobics im aktuellen Newsletter des OVE Österreichischer Verband für Elektrotechnik
 

"Wearables haben in den letzten Jahren einen wahren Boom erlebt. Täglich werden neue Start-Ups gegründet, die entweder selbst Wearables auf den Markt bringen oder die damit erhobenen Daten für neue Anwendungen nutzen.

Im Kontext von AAL sind Wearables vor allem deshalb attraktiv, weil sie einen einfachen Weg darstellen, mit den Nutzer/innen zu interagieren. Durch ein einfaches User-Interface, gepaart mit attraktivem, unaufdringlichem Design, kann die Akzeptanz komplexer technischen Systeme gesteigert und es können somit auch neue, nicht Technologie affine Zielgruppen erschlossen werden. So gelingt es, bereits durch das Tragen eines Armbandes oder einer Halskette Informationen über das Sturzrisiko zu gewinnen und im Notfall Hilfe zu alarmieren. Wie aber bereits in der letzten Ausgabe des Newsletters diskutiert, ergeben sich daraus auch entsprechend hohe Anforderungen an die Sicherheit und Verlässlichkeit solcher Systeme: Wo verläuft die Trennlinie zwischen Unterstützung und Überwachung? Wer hat unter welchen Voraussetzungen Zugriff auf die Daten, und wer trägt die Verantwortung? Welche Zertifizierungen sind erforderlich? Diese Fragen müssen jeweils im konkreten Anwendungsfall und im Kontext der dahinterliegenden Systemlösung diskutiert werden. Erst dann können Werables mehr als bloß persönliche „Lifestyletracker“ sein und in komplexe Betreuungssysteme integriert werden. [...]"

Lesen Sie den vollständigen Beitrag hier.

Links:

OVE Gesellschaft für Informations- und Kommunikationstechnik

Health Information Systems @AIT