Direkt zum Inhalt
Emmersdorf überflutet

Crisis & Disaster Management

Crisis & Disaster Management

Crisis & Disaster Management

Zum Schutz der eigenen Mitarbeiter, der Bevölkerung oder der Umwelt ist ein vernetztes Verständnis von Gefahren und Herausforderungen unter Einbindung der Bevölkerung und Berücksichtigung präventiver Maßnahmen unerlässlich geworden.

Mit der Verfügbarkeit von wachsenden Datenmengen wird die Schaffung eines gesamtheitlichen und vertrauenswürdigen Bildes aus unterschiedlichsten Datenquellen zunehmend wichtiger, aber auch herausfordernder.

In diesem Kontext verfügt das AIT im Forschungsgebiet „Crisis & Disaster Management“ über jahrzehntelange Erfahrung in Forschung, Entwicklung und Betrieb professioneller Lösungen. Dabei liegen die Schwerpunkte bei

  • (IoT-) Sensor Netzwerk-Management für Punktmessungen (Station), Strecken-/Flächenmessungen (Satellit, Drohne) und in hybriden Anwendungsszenarien - z.B. hinsichtl. Umweltschutz, Klimawandel, Gefahrstofferkennung
  • Command & Control-Systemen - z.B. Interoperabilität zwischen zivilen als auch zivilen und militärischen Systemen (Dual-Use) mit dem Ziel eines „Common Operational Picture“
  • Community Interaction & Engagement - z.B. zur Einbindung Freiwilliger in der Flüchtlingsversorgung oder bei Überschwemmungen
Stadtansicht von Frankfurt

UWEDAT

Das AIT hat daher auf Basis langjähriger Betriebserfahrung die Sensorlösung UWEDAT als robustes, aber flexibles Hochleistungssystem entwickelt, das laufend mit Erkenntnissen aus unserer wissenschaftlichen Arbeit erweitert wird. UWEDAT schafft als einzige Lösung den Spagat zwischen einer stationären zertifizierten „Fit for purpose“-Lösung und einer modernen Toolbox, die auch offen für andere Branchen, andere Messhardware und die Integration von Flächendaten ist. Aus diesem Grund arbeitet das AIT kontinuierlich an der „Hybridisierung“ der UWEDAT-Messmethoden, um von mobilen Flächensensoren oder Satellitendaten zu profitieren. 

Stadtplan von Berlin

EMIKAT

Zum Schutz der Umwelt oder längerfristig des Klimas bedarf es einer fundierten und ganzheitlichen Analyse und Moderation von Emissionen. Während vor Jahren primär industrielle Quellen im Fokus standen, gilt es heutzutage auch verstärkt private Lebensbereiche (z.B. Energieverbrauch) und stadtplanerische Elemente zu berücksichtigen. In diesem Kontext arbeitet das AIT seit Jahren an der Komplettlösung zur nationalen Analyse und Moderation von Emissionen, insbesondere um Verbesserungspotentiale zu erheben und mögliche Maßnahmen bewerten und vergleichen zu können.

Feuerwehreinsatzbesprechung vor Ort

Public Safety Hub

Interoperabilitäts- und Servicelösungen für Interessengruppen und Ersthelferorganisationen in den Bereichen öffentliche Sicherheit, Krisen- und Katastrophenmanagement.

Personen mit mobilen Endgeräten an der Wand lehnend

CrowdTasker

Basierend auf langjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit zum Einsatz von innovativen Informationstechnologien für den Katastrophenschutz hat AIT das CrowdTasker System umgesetzt, um freiwillige Helfer gezielt zu mobilisieren und in weiterer Folge mit maßgeschneiderten Aufgaben zu betrauen. 

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.