Jump to content
Belebte Straße in de Stadt mit Cafés, Autos, Fahrräder und Menschen, bei untergehender Sonne.

Konservativ-Interessiert | Öffentliche Verkehrsmittel | Persönliche Kommunikation

1. Aktuelles Image dieser Fortbewegungsart für diesen Typ

Gutes Image

  • Nutzen eher wenig öffentliche Verkehrsmittel
  • Zukünftig vermehrte Nutzung vorstellbar
  • Barrierefreiheit, Verfügbarkeit, Möglichkeit zu lesen wird kritisch gesehen

 

2. Potenzial dieser Kombination zur Motivation von ÖV-Wegen

Gut geeignet

  • Information wird in durchschnittlichem Ausmaß benötigt; Größerer Informationsbedarf bei Urlaubsreisen und weiteren Wegen
  • Dieser Typ ist eher der „Print“-User; Persönliche Kontakte werden aber auch häufig als Informationsquelle in Anspruch genommen
  • Hohe Wechselbereitschaft: stark habitualisiertes Mobilitätsverhalten, aber aufgrund sozialer Verantwortung durchaus offen für einen Wechsel von Verkehrsmitteln

 

3. Argumentationslinien

  • Effizienz
  • Umweltfreundlichkeit

 

4. Beispiele

  • Betriebsrat initiiert Aktionen zur Steigerung von ÖVM am Arbeitsweg (Sozialer Aspekt; es bedarf eines gewissen kommunikativen Druckes)
  • Vorbildwirkung in der Peer-Group (z.B.: Testimonials)
  • Hotline öffentlicher Verkehrsmittel

 

5. Anforderungen an Kommunikation

  • Vermittlung: Klar erkennbare Botschaften, kurze Erinnerungen und Anstöße, realistisch und ungekünstelt, Aufbrechen alter Gewohnheiten, Alternativen zu gewohntem Verhalten aufzeigen
  • Kommunikationsstil: Vermittlung von Glaubwürdigkeit und Integrität, Sicherheit geben, nicht überredend oder drängend
  • Kommunikationselemente: Überraschungen, Widersprüchlichkeiten und Ironie vermeiden, Rückgriff auf „Bewährtes“