Digital Safety & Security

Im Digital Safety & Security Department werden zukunftsweisende Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) entwickelt, um kritische Infrastrukturen sicher und zuverlässig zu gestalten. Dies betrifft Bereiche wie z.B. öffentliche Verwaltung (eGovernment, eEnvironment), Stromversorgung, Gesundheitsbereich (eHealth, AAL), Übertragungsnetze, Zahlungssysteme und Telekommunikation.

Die Forschungsaktivitäten beziehen sich einerseits auf Themen wie z.B. Datenschutz, Erkennung und Abwehr von unberechtigtem Zugriff auf Daten oder Video-basierte Sicherungstechniken. Andererseits liegt der Schwerpunkt auch auf der Sicherstellung persönlicher Sicherheit von Personen durch ordnungsgemäß funktionierende und zuverlässig verfügbare Systeme.

Der Forschungsfokus basiert im Wesentlichen auf folgenden Haupttrends im IKT-Bereich:

  • die zunehmende Vernetzung: Internet der Dinge, Machine to Machine (M2M) Kommunikation, etc.
  • die wachsende Komplexität der IKT-Infrastrukturen und die daraus resultierende Abhängigkeit von Anwendungen: smart grids, smart city, eMobility, eGovernment, eHealth, eEnvironment, etc.
  • offene Netzwerkarchitekturen wie z.B. Standard Protokolle, 3rd Party Schnittstellen, etc.

Diese Entwicklungen führen zu einer immer höheren Abhängigkeit von technischen Systemen und dadurch zu einem höheren Risiko bei deren Verwendung. Aus diesem Grund zielen die Aktivitäten im Department darauf ab, mithilfe von Informations- und Kommunikationstechnologien – Technologien, Werkzeuge und Methoden – höhere Sicherheit und Verfügbarkeit von kritischen nationalen Infrastrukturen zu erreichen.

Forschungsthemen