SafeCer - Safety Certification of Software-Intensive Systems with Reusable Components

Das Ziel von SafeCer ist es, mehr Effizienz und reduzierte Markteinführungszeit durch modulare Sicherheits-Zertifizierung sicherheitsrelevanter, eingebetteter Systeme zu erreichen. Der Fokus liegt auf den Industrie-Domänen Automobil- und Baumaschinen-Industrie, Avionik und Eisenbahn. SafeCer entwickelt neben Zertifizierungsrichtlinien auch ein Trainingsbeispiel für weitere Domänen und beeinflusst damit nachhaltig die Entwicklung am Markt.

Wesentliches Ziel ist die modulare Sicherheits-Zertifizierung: Für das komponentenbasierte System werden auch die für die Einzelkomponenten gültigen Sicherheitsargumente zu einem Gesamt-Sicherheitsnachweis zusammengefügt. Diese Zusammensetzung ist gültig unter der Bedingung, dass an den Komponentenschnittstellen sogenannte Verträge (contracts) in Bezug auf die sicherheitsrelevanten Eigenschaften (properties) eingehalten werden. Die Einführung der „contract-based“ Sicherheitszertifizierung lässt eine stärkere Integration zwischen Entwicklung und Zertifizierung und in Folge ein deutlich verbessertes Angebot von über Domänengrenzen hinweg wiederverwendbaren Komponenten erwarten. Die daraus resultierende Effizienzsteigerung mit kürzere Markteinführungszeiten wird, zusammen mit einer erhöhten Qualität und reduziertem Risiko, die Wettbewerbsfähigkeit der Europäischen Industrie steigern und den Weg für einen Markt für domänenübergreifend wiederverwendbare Software-Komponenten ebnen, die für die Zertifizierung qualifiziert sind.

AIT bietet innovative Lösungen für modulare Sicherheits-Zertifizierung mit Safety-Contracts sowie verschiedene V&V-Methoden wie z.B. Tests mit aus Mutationen des Systemmodells generierten Testfällen sowie Bus-Simulation an. AIT entwickelt Werkzeuge für die Unterstützung des Zertifizierungs-Workflows (WEFACT), modell-mutations-basierter Testfallgenerierung (MoMuT) und Robustheits-Tests für zeitgesteuerte Systeme (BusScope). Gemeinsam mit Industriepartnern aus der Automobil- und Eisenbahn-Industrie wird der Nutzen der neuen Methoden demonstriert.

Tools:

SafeCer besteht aus zwei verbundenen Artemis-Projekten pSafeCer und nSafeCer:

Facts pSafeCer:

  • Projektlaufzeit: April 2011 – September 2013
  • Budget: ca. € 10,4 Millionen
  • Förderung: ca. € 4,3 Millionen (EU und nationale Fördergeber)
  • Koordination: VOLVO Trucks
  • Partners: 23

Facts nSafeCer:

  • Projektlaufzeit: April 2012 - März 2015
  • Budget: ca. € 15,3 Millionen
  • Förderung: ca. € 7,1 Millionen (EU und nationale Fördergeber)
  • Koordination: VOLVO Trucks
  • Partners: 29

Weiterführende Links