CRYSTAL - Critical System Engineering Acceleration

Das ARTEMIS-Projekt CRYSTAL hat die Stärkung der europäischen Führungsposition im Embedded Systems Engineering zum Ziel, insbesondere hinsichtlich Qualität und Kosteneffektivität sicherheitskritischer Systeme und Architekturplattformen. Dieses Ziel soll durch Bereitstellung nachhaltiger Wege zur Beschleunigung der Reifung, Integration und Sektor übergreifender Wiederverwendbarkeit technologischer und methodischer Bausteine (bricks) für die Entwicklung sicherheitskritischer eingebetteter Systeme erreicht werden. Transport (Luftfahrt, Automotive, Bahn) und Gesundheitswesen sind jene großen Bereiche, welche gemeinsam eine kritische Masse für europäische Technologieanbieter aufbringen.

Durch Zusammenbringen großer Unternehmen und Industriedomänen wird CRYSTAL ein nachhaltiges Innovations-Ökosystem etablieren. Durch Berücksichtigung der unterschiedlichen Anforderungen an die Entwicklung sicherheitsrelevanter eingebetteter Systeme, einschließlich Multi-Viewpoint Engineering und Variabilitätsmanagement quer über die verschiedenen Domänen, erwartet CRYSTAL eine hohe Akzeptanz sowohl seitens kommerzieller Anbieter wie auch der Open-Source Gemeinschaft. CRYSTAL wird Interoperabilität in Richtung eines de-facto Standards durch Errichtung einer europäischen Referenztechnologie-Plattform (RTP) treiben, welche auf RTP früherer Artemis-Projekte wie CESAR und MBAT aufbaut.

AIT wird seine Werkzeuge MoMuT, WEFACT und DTFSim in die CRYSTAL RTP integrieren und in mehreren Use Cases anwenden: Steuerlogik in der Antriebsstrangentwicklung (AVL), Funktionsentwicklung für Schwerfahrzeuge (VOLVO Technology), Interoperabilitäts-Tests für Zugleitsysteme (Ansaldo STS) und die TAS-Plattform von Thales Austria.

Tools:

Facts:

  • Projektbeginn: Mai 2013
  • Projektdauer: 36 Monate
  • Budget: € 82 Millionen
  • Förderung: € 13 Mio. seitens EU, ca. € 22 Mio. von nationalen Fördergebern
  • Koordination: AVL List GmbH
  • Partner: 68 aus 10 europäischen Staaten

Weiterführende Links