Wudoku - Wunddokumentation zur Guideline-konformen Prophylaxe und Pflege von Dekubitus durch Slow-goes- und No-goes-Empowerment

Laut Schätzungen von Experten sind 5 – 25 % der Patienten mit eingeschränkter Mobilität (Slow-Goes und No-Goes) von Druckgeschwüren (lat. Dekubitus) betroffen. Zur Prophylaxe und Behandlung von Dekubitus soll ein System entwickelt werden, welches einerseits die Betroffenen selbst aktiver in die Dekubitus-Prophylaxe mit einbindet (Empowerment) und andererseits die Unterstützung der Betroffenen durch professionelle Pflegekräfte erleichtert.

Facts:

  • Projektbeginn: März 2011
  • Projektdauer: 3 Jahre
  • Förderung: Benefit von FFG/BMVIT
  • Koordination: AIT Austrian Institute of Technology
  • Partner: Hilfswerk Österreich, iLogs, Salzburg Research