Smart Grids Modellregion Salzburg – Smart Heat Networks

Ziel des Projektes ist es, das Potential von Smart Grid Konzepten für Nah- und Fernwärmenetze am Beispiel der Modellregion Salzburg mittels dynamischer Netzsimulation und Modellrechnungen zu evaluieren, mit einem Fokus auf intelligenten Betriebsstrategien und Regelungsalgorithmen zur Reduktion von Lastspitzen. Durch die Reduktion von Lastspitzen kann die Gesamteffizienz der Fernwärmeversorgung gesteigert, der Einsatz von fossil befeuerten Spitzenlastkesseln weitgehend minimiert und damit CO2 eingespart werden.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „Neue Energien 2020“ durchgeführt.

Projektpartner

Klima- und Energiefonds

Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation

 

Endbericht