Sustainable Lightmetal Processing

Damit Bauteile aus Leichtmetallen die zunehmende industrielle Bedeutung und Innovationsdynamik in einem breiten Funktionsspektrum erfüllen können, bilden Werkstoffentwicklung und deren angemessene Verarbeitungsprozesse eine Grundvoraussetzung für die nachhaltige Entwicklung verschiedener technologischer Branchen.

Die Prozessentwicklung ist eine wichtige Grundstütze der Forschung am AIT. Die langjährige Erfahrung der Wissenschaftler im Bereich der Werkstoffkunde und deren -Charakterisierung, sowie bei der thermomechanischen Behandlung der Leichtmetalle Aluminium und Magnesium hilft dem LKR die Prozesslösungen optimal an die Bedürfnisse der Kunden und Projektpartner anzupassen.

Im Zentrum der Forschungen stehen daher neue Aluminium- und Magnesiumlegierungen mit erweiterten oder an das Bauteil angepassten Eigenschaftsprofilen. Um diese Anforderungen umsetzen zu können, werden bei den Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten die modernsten Simulationswerkzeuge zur Gefüge-, Prozess- und Bauteilsimulation, moderne Forschungsinfrastruktur sowie vollinstrumentierte Versuchsanordnungen zur Werkstoff- und Bauteilprüfung auf mikrostruktureller und makroskopischer Ebene verwendet.

Unsere Services:

  • Werkstoff- und Gefügesimulation
  • Werkstoffcharakterisierung für thermomechanische Prozesse
  • Gießen, z.B. Niederdruckguss, Squeeze-Casting, Strangguss und Bandguss
  • Massivumformung, z.B. Walzen, Strangpressen, Schmieden
  • Blechumformung, z.B.Tiefziehen, Biegen, wirkmedienbasierte Umformung

Modellbildung und Grundlagenverständnis der Prozesse spielen eine zentrale Rolle in der Arbeit des AIT Austrian Institute of Technology. Um die Modelle und Simulationen mit der Realität abgleichen zu können, verfügt das AIT über eigene industrielle oder industrienahe Produktionsanlagen zur Validierung. In diesen Anlagen können Prototypen bzw. Demonstratoren mit bestimmten mechanischen oder morphologischen Eigenschaften hergestellt werden.

Mehr zum Thema:

Foto von Geschäftsführer des LKR mit einem verformten Aluminiumblech in den Händen. Darunter die Worte: Aluminium Eiskalt verformen

TOMORROW TODAY 04/2016

Eisige Schlankheitskur für komplexe Bauteile

LKR Geschäftsführer Dipl. Ing. Andreas Kraly erklärt die Vorteile von kryogener Umformung.

Foto der Preisübergabe des Innovationspreis. Vier Personen sind auf dem Bild, die beiden mittleren Personen halten ein Plakat mit der Bescheinigung des Gewinns von 4000 Euro hoch das mit dem Logo der Oberösterreichischen Sparkasse gebrandet ist.

TOMORROW TODAY 02/2016

Leichtbau- Projekt Aluminium eiskalt verformen

Kryoalu hat großes Potenzial im Automobilbereich.

Bild eines frisch verformten Aluminiumblech - es ist weiß und wird von einer Person mir dicken Werkhandschuhen in die Hand genommen

TOMORROW TODAY 05/2015

Innovationspreis für Leichtbauforschung

Projekt "KryoAlu" gewinnt in der Kategorie Forschung den Innovationspreis.