OpenNES

Der massive Einsatz von dezentralen Erzeugern aus erneuerbaren Quellen hat in den letzten Jahren zu einem grundlegenden Paradigmenwechsel in Bezug auf die Planung und den Betrieb des elektrischen Energiesystems geführt. Smart Grids sind eine der vielversprechendsten Lösungen, um die bestehen-de Netzinfrastruktur bei hoher Durchdringung von erneuerbaren Energien effizient zu nutzen.Dazu müssen neue Informations- und Kommunikationslösungen, Automatisierungsarchitekturen und Regelungsansätze entwickelt werden. Bis heute fehlt ein geeignetes Modellierungskonzept bzw. Modellierungswerkzeug, um Automatisierungs- und Steuerungsaufgaben in Smart Grids effizient, wiederverwendbar und formal korrekt zu beschreiben. Außerdem sind die Skalierbarkeit und Offenheit in den entsprechenden Automatisierungssystemen nur teilweise gegeben, da offene Schnittstellen meist fehlen und sehr viele unterschiedliche Kommunikationsprotokolle Verwendung finden.OpenNES adressiert diese Punkte und forscht an der Entwicklung einer offenen, interoperablen Informations- und Automatisierungslösung für die Integration von erneuerbaren Energiequellen im Umfeld von Smart Grids. Der OpenNES Ansatz umfasst:

• fern-programmierbare Gerätefunktionen,

• eine geeignete Modellierungsmethode für verteilte Energiequellen, und

• eine generische und offene Kommunikationsinfrastruktur.

Ein wichtiges Ergebnis des Forschungsprojektes wird die Validierung des gesamten Ansatzes in den entsprechenden Laboren der Projektpartner sein. Mit diesem „Proof-of Concept“ können einerseits  entsprechende Tests für die Evaluierung des Ansatzes von OpenNES durchgeführt werden, andererseits auch die Vorteile dieses hoch-innovativen Ansatzes demonstriert werden.

Mit dem OpenNES Demonstrator wird eine flexible und anpassungsfähige Automatisierungslösung verfügbar sein, die es ermöglicht, zukünftige An-forderungen besser und effizienter erfüllen zu können.

Projekttitel:

OpenNES - Open and Interoperable ICT Solution for Integration of ReNewablES

Anwendungsfeld:

Intelligente Energienetze – Smart Grids

Themenschwerpunkt:

Offene und interoperable IKT-Lösung

Konsortialführer:

Thomas Strasser

AIT Austrian Institute of Technology GmbH

www.ait.ac.at

Weitere Konsortialpartner:

Fronius International GmbH

Fachhochschule Salzburg GmbH

Laufzeit:

2014-2017