Urban Foresight and Living LAB

„Der beste Weg Zukunft vorherzusehen, ist sie zu gestalten.“ (Peter F. Drucker | University of New York)

Das AIT unterstützt urbane Regionen bei der Entwicklung zukunftsfähiger Strategien und Handlungspläne zur Erhöhung ihrer Nachhaltigkeit, Smartness und Resilienz. Fundierte, wissenschaftliche Ana­lysen bisheriger Entwicklungen, vielfältige Bilder möglicher und wünschenswerter Zukünfte und das Identifizieren vorhandener, lokaler Ressourcen für erste Umsetzungsschritte sind Kernelemente gelingender partizipativer Foresight-Prozesse.

"Es gibt nichts Gutes, es sei denn, man tut es." (E. Kästner)

Aufbauend auf Roadmaps und Aktionsplänen von Foresight-Prozessen ermöglichen Living LABs effektive und notwendige Umsetzungsschritte, deren Qualität und Akzeptanz auf der engen Abstimmung zwischen den betroffenen AnwenderInnen, EntscheidungsträgerInnen und ExpertInnen beruht.   

 

Unsere Services von Analyse zu Handlungsempfehlungen

„Gute Zukunftsforschung ist zukunftsorientierte Gegenwartsforschung.“ (Grunwald, 2009)

  • Identifizieren der für die Zielsetzung relevanten Stakeholder-Gruppen (Unternehmen, Forschungsorganisationen, Politikakteure, Gesellschaft) der urbanen Region
  • Bestandsaufnahme und IST-Analyse vorhandener Stärken und Handlungsfelder (Interviews, Fokus-Gruppen, Collaborative Mapping etc.)
  • Entwickeln von best case-, worst case- und business as usual-Zukunftsszenarien (Umfeldanalyse, Schlüsselfaktoren Analyse, Story Lines, Story Boards, Persona)
  • Entwickeln eines von allen relevanten Stakeholdern getragenen, wünschenswerten Zukunftsbildes (Vision) als Orientierungsanker
  • Gemeinsames Festlegen strategisch relevanter Leitthemen und Ziele als Rahmen für die Roadmap
  • Erarbeiten einer kurz-,  mittel-  und langfristig orientierten Roadmap, basierend sowohl auf vorhandenen Bedürfnislagen als auch auf dem gemeinsamen Bild einer wünschenswerten Zukunft
  • Eingrenzen erster Umsetzungsvorhaben im Rahmen eines kurzfristig orientierten Aktionsplanes
  • Projektentwicklung von Living LABs als partizipativem Umsetzungsinstrument von AnwenderInnen (BürgerInnen, Stakeholdern), Entscheidern, ExpertInnen etc.

 

Ihre Vorteile

„Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorherzusagen, sondern auf die Zukunft vorbereitet zu sein.“ (Perikles, 490-429 v. Chr.)

  • Entscheidungssicherheit in Bezug auf zukunftsrelevante Fragestellungen vor dem Hintergrund großer  Veränderungen und unsicherer Rahmenbedingungen
  • Innovative, zukunftsfähige Maßnahmenbündel und Umsetzungspläne für die nächsten fünf bis 35 Jahre
  • Planungssicherheit durch „Steuern  und  Umsetzen“ aus einer Zukunftsperspektive
  • Hohe Akzeptanz und Unterstützung aller Strategien und Pläne durch betroffene und beteiligte Stakeholder
  • Erfolgreiches Lukrieren von Fördergeldern und Umsetzung komplexer, trans-  und interdisziplinärer Forschungsprojekte