Urbanisierung & Smart Cities

Mehr als die Hälfte der rund sieben Milliarden Menschen auf unserem Planeten lebt mittlerweile in Städten, und die Urbanisierung nimmt weiter mit Riesenschritten zu. Dies führt zu einem drastischen Anstieg des Energie- verbrauchs in den Städten und der von ihnen verursachten CO2-Emissionen. Um die negativen Umweltauswirkungen reduzieren und die Energieversorgung unter diesen verschärften Bedingungen auch in Zukunft garantieren zu können, reicht es nicht, einzelne Komponenten im städtischen Energiesystem zu verbessern.

  

Vernetzte Planung und Integration

Städtische Energiekonzepte müssen in ihrer ganzen Komplexität wahrgenommen werden, um sie effizient und umweltverträglich gestalten zu können. Das AIT hat sich mit seinem umfassenden System- und Komponenten-Know-how sowie seinem dezidiert interdisziplinären Zugang als (inter)national agierender Vorreiter und wissenschaftlicher Begleiter auf dem Weg zu einer zukunftstauglichen städtischen Energieplanung etabliert.

  

Neue Impulse für das Reich der Mitte

Als österreichischer Vorreiter auf diesem Gebiet wurde das AIT Energy Department im Mai 2011 mit der Entwicklung eines „Low Carbon City Action Plan“ für Nanchang beauftragt. Am Beispiel der Fünf-Millionen-Stadt im Südosten Chinas soll in den kommenden Jahren demonstriert werden, wie sich durch ein intelligentes Gesamtenergiekonzept trotz des starken Wirtschaftswachstums eine deutliche CO2-Reduktion erzielen lässt.

 

Pilotstadt Nanchang als „Living Lab“

Nach einer detaillierten Bestandsanalyse des städtischen Energiesystems von Nanchang erhob das Department CO2-Einsparungspotentiale und erarbeitete in enger Zusammenarbeit mit lokalen Planungsteams gezielte Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, etwa durch die Sanierung ausgewählter Stadtviertel. Ein weiterer zentraler Bestandteil der Untersuchungen war die Einbindung erneuerbarer Energiequellen wie Wind und Photovoltaik und die Adaptierung von Versorgungsnetzen. Die Ergebnisse der Analysen und Untersuchungen flossen in einen abschließenden „Low Carbon City Action Plan“ ein. Rund 60 Einzelmaßnahmen sind hier zu „Actions“ mit konkreten Handlungs- und Zielvorgaben zusammengefasst, die innerhalb des zwölften Fünfjahresplanes (2012-2015) und in weiterer Folge bis 2020 umgesetzt werden sollen. Der Aktionsplan wurde im November 2011 beim „2nd World Low-Carbon and Eco-Economy Congress“ in Nanchang vorgestellt und sehr positiv aufgenommen.