Eckpfeiler von Strukturmaterialien

Der klassische Zugversuch bildet das Fundament der mechanischen Beurteilung von Werkstoffen. Außerdem liefert er essentielle Aussagen zur Steifigkeit und Belastbarkeit. Am LKR schöpfen Prüfer mit jahrelanger Erfahrung das volle Spektrum an Belastungsrichtungen von kryogenen bis zu hohen Temperaturen aus.

Ergänzend ist am LKR die Härteprüfung innerhalb dieser Prüfgruppe integriert und schließt somit die klassisch mechanische Werkstoffprüfung ab.

Unsere Services

  • Dehnungs- und Spannungsgeregelte Zug-/Druck-/Biegeprüfung nach Norm (EN 6892) und nach Kundenspezifikation
  • Breites Parameterfenster (Kraft bis 250kN, Temperaturen von -70°C bis 300°C)
  • In-house Fertigung von Probenhalterungen für Spezialanforderungen (z.B. Schälzug)
  • Härteprüfung nach Brinell zur Vervollständigung des mechanischen Kennwertprofils von Werkstoffen
PrüfverfahrenLeistungsparameterAnwendung
Zug-/Druck-/Biegeprüfung
  • Genauigkeitsklasse ≤ 0,5
  • 0 bis 250kN
  • Prüfraum: 600x2000mm
  • R-/N-Wert-Bestimmung
  • Prüfgeschwindigkeiten bis 1200mm/s

Materialkenndatenermittlung

Prüfung von Bauteilen

Zug-/Druck-/Biegeprüfung bei reduzierter/erhöhter Temperatur
  • Genauigkeitsklasse 1,0
  • -70°C bis +300°C (+/- 3°C)
  • 0 bis 250kN
Prüfung von Materialien und Bauteilen unter realen thermischen Bedingungen
Sonderprüfverfahren
  • Breites Spektrum an Spezial-Probenaufnahmen
  • in-house Fertigung am LKR

Schälzug zur Prüfung von Fügestellen

Sondergeometrien von Bauteilen

Werkstoffkombinationen

Härteprüfung
  • Brinell-Methode

Qualitätsbewertung von (Blech-)Werkstoffen

Materialkenndatenermittlung

Akkreditierte Prüfverfahren

  • EN ISO 6892-1: "Metallische Werkstoffe – Zugversuch – Teil 1: Prüfverfahren bei Raumtemperatur"
  • DIN 50106: "Prüfung metallischer Werkstoffe; Druckversuch"
  • EN ISO 6506-1: "Metallische Werkstoffe – Härteprüfung nach Brinell – Teil 1: Prüfverfahren"