Der Einfluss von Sozialkapital auf Spin-Off Performance: Eine Studie in Europa und den USA

Der Transfer von wissenschaftlichen Erkenntnissen auf den Markt durch die Schaffung von wissenschaftsbasierten Start-up-Unternehmen (oft auch "Spin-offs" genannt) hat in den letzten Jahren für große Aufmerksamkeit gesorgt. Diese empirische Studie untersucht, wie das Sozialkapital (Ressourcen empfangen von Akteuren innerhalb und außerhalb des Universitätsbetriebes) akademischer Unternehmer und das umgebenden Ökosystems (kulturelle und institutionelle Faktoren) den Erfolg universitärer Spin-offs beeinflussen. In der explorativen Phase des Projekts wurde Feldforschung am Startup-Accelerator-Programm StartX der Stanford Universität durchgeführt. Aufbauend auf diesen Erkenntnissen liefert eine web-basierte Umfrage bei mehr als 400 Spin-off-Unternehmen in ausgewählten Regionen in Europa (Wien, Berlin und Stockholm) und den USA (Boston, New York und Silicon Valley) empirische Daten. Die Ergebnisse werden zu unserem Verständnis von den unterstützenden Faktoren des akademischen Unternehmertums beitragen und bieten darüber hinaus Ansätze für die Gestaltung neuer Startup-unterstützenden Initiativen an Universitäten und im gesamten Ökosystem.

Key Words: Akademische Unternehmensgründungen, Spin-off Performance, Start-up-Ökosystem, Sozialkapital, Unternehmensbefragung

Start: 2013

Dauer: 2,5 Jahre

Auftraggeber/ Fördergeber: Jubiläumsfonds der Österreichische Nationalbank

Projektpartner: Technische Universität Wien, Stanford Universitäthttp://austrianstartupmonitor.at/

Kontakt: Karl-Heinz LeitnerGeorg Fürlinger

Siehe auch: http://austrianstartupmonitor.at/