Dieses Projekt erforscht den Einfluss der Partizipation und strukturellen Einbettung in F&E Netzwerken auf die Wissensproduktion in europäischen Regionen. Ausgehend von einer regionalen Wissensproduktionsfunktion wird mit räumlich ökonometrischen Ansätzen der Zusammenhang zwischen Vernetzung und Generierung von Wissen – gemessen durch regionale Patentanmeldungen – zu erfassen versucht. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf der Unterscheidung des Einflusses von räumlichen Spillovers und Netzwerk Spillovers.   

Key Words: Innovation networks, Agent Based Modelling, Regional Development

Start: 2015

Dauer: 2 Jahre

Auftraggeber/ Fördergeber: ÖNB Jubiläumsfond

Kontakt: Thomas Scherngell