Der Innovationsprozess ist einem permanenten Wandel unterzogen: neue Innovationsmodelle wie Open Innovation, Crowdsourcing, Community Innovation, Frugal Innovation, Industrie 4.0, Geschäftsmodellinnovationen, Lean-Start-up,  sowie die Internationalisierung von Innovation sind Ausdruck dieser Dynamik. 

Das Themenfeld Innovation Studies beschäftigt sich in seiner Arbeit mit diesen Veränderungen. Die Analyse von neuen Innovationsformen soll ein besseres Verständnis der Entstehung sowie der Auswirkungen neuer Technologien liefern. Dies ist eine wichtige Basis für die Formulierung von effektiven Strategien für FTI-politische Akteure, Interessensverbände, Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Fördereinrichtungen.

Wir untersuchen auf nationaler, regionaler und sektoraler Ebene Veränderungsprozesse und Gestaltungsmöglichkeiten für die zukünftige Entwicklung von Branchen und technologischen Systemen. Unter anderem führen wir Studien zum Informationstechnologiesektor, Dienstleistungssektor, Maschinenbau und der Automobilindustrie durch. Wir beschäftigen uns ferner mit der Rolle von Universitäten und Forschungseinrichtungen im Innovationssystem und den unterschiedlichen Mechanismen des Wissenstransfers. Dabei analysieren wir sowohl Innovationsprozesse einzelner Organisationen und Unternehmen als auch das Zusammenspiel verschiedener Akteure in Innovationssystemen. 

Die Analyse von Innovationssystemen und Innovationsprozessen hat eine stark empirische Ausrichtung. Entsprechend stellen Unternehmensbefragungen, Fallstudien und die Analyse von Innovationsindikatoren wichtige eingesetzte Methoden dar. Für die Entwicklung von FTI-Strategien und der Definition von Schwerpunkten kommen prospektive Methoden wie Roadmaps und Patent- und Trendanalysen zum Einsatz. Weiters konzipieren wir Steuerungs- und Kennzahlensysteme wie z.B. Wissensbilanzen, welche helfen, die Umsetzung von Strategien messbar zu machen.