Mobilitätsverhalten aus Mobilfunknetzdaten

Ziel von SEMAPHORE war die Gewinnung von Wissen über individuelles Mobilitätsverhalten aus Mobilfunknetzdaten zwecks Verbesserung von Verkehrsplanungs- und Prognosesystemen. SEMAPHORE entwickelte statistische Inferenzalgorithmen, die Bewegungspfade von Mobiltelefonen durch Verschneidung mit weiteren Datenquellen und Hintergrundwissen semantisch analysieren und anreichern. 

Die aus den Mobilfunkdaten extrahierten Mobilitätsverhaltensmuster wurden für statische Hochrechnungen genutzt. Die Übersetzung der Daten in die Ontologie der Verkehrsnachfragemodellierung resultierte in einer Schnittstelle zur kommerziellen Verkehrsplanungssoftware PTV VISUM™. Dies ermöglicht die Nutzung von Mobilfunkdaten als neue und wertvolle Informationsquelle für die Verkehrsplanung. Empirische Evaluierungen zeigen das enorme Potential zur Verbesserung von Verkehrsmodellen und Kosteneinsparungen bei Mobilitätserhebungen.