Lightweight Components

Für die Mobilität der Zukunft erforschen AIT ExpertInnen Lösungen für einen effizienten, sicheren und umweltverträglichen Personentransport inklusive der Herstellung von Transportmitteln. Dazu entwickeln Wissenschaftler am LKR Leichtmetallkompetenzzentrum Ranshofen Designmethoden, welche neben den Eigenschaftsprofilen der Leichtmetalle auch spezifische Herstellungsmethoden und resultierende Historien in besonderer Weise berücksichtigen (z.B. Eigenspannungsprofile, Verzug, Unsicherheiten, etc.).

Innerhalb des Forschungsbereichs „Werkstoffbasiertes Strukturdesign“ werden Projekte initiiert, die unter Einsatz von Leichtmetallen auf Bauteile und Bauteilsysteme mit höchstmöglicher Performance und maximalem Leichtbaupotential abzielen.

Kooperationen mit der Automobil-, Marine- und Luftfahrtindustrie, der entsprechenden Zulieferindustrie sowie wissenschaftlichen Partnern ermöglichen einen ganzheitlichen, industrierelevanten Ansatz bei der Verwirklichung gesetzter Ziele. Technische, wirtschaftliche und umsetzungsrelevante Ziele werden mit bilateralen als auch multilateralen Partnerkonsortien in Forschungsarbeiten zum „Werkstoffbasierten Strukturdesign“ verfolgt und industrierelevante Fertigungslösungenerarbeitet.

Unsere Wissenschaftler erforschen, entwickelnund verwenden Methoden, mit welchen sicherheitsrelevante Strukturen in Single und Multimaterialausführung im Fokus alternativer Personentransportkonzepte mit Leichtmetallen ausgeführt werden können. Diese Methoden ermöglichen die Abbildung vonHerstellprozessen und die Bestimmung von Prozesshistorien von Bauteilhalbzeugen. Letztendlich können damit virtuelle und reale Demonstratoren optimiert und angefertigt werden.

Die Themenfelder, mit denen sich die AIT Expertinnen am LKR beschäftigen, sind unter anderem:

  • Werkstoffgerechtes Leichtbaudesign bei Materialsubstitution
  • Optimierung hinsichtlich Topologie, TopographiesowieRobustheit
  • Additive Herstellmethoden und Simulation für Leichtmetalle
  • Crashsimulation von Komponenten, Systemen und Fahrzeugen
  • Fügetechnologien
  • Prototypenbau
  • Prozesssimulation

Research Fields

Material- modellierung & Crashsimulation

von Fahrzeugkomponenten / –strukturen

mehr erfahren