Gentle remediation of trace element contaminated land

Sanfte Sanierungsverfahren ("gentle remediation options") umfassen unterschiedliche und zumeist pflanzenbasierte Methoden zur Sanierung von schwermetallbelasteten Böden. Der Vorteil dieser Methoden besteht vor allem in den geringen Kosten und dem hohen Maß an Umweltschonung bei der Sanierung. Trotz dieser Vorteile werden diese innovativen und effizienten Lösungen aus verschiedenen Gründen in der Sanierungspraxis kaum eingesetzt.

Greenland hat es sich zum Ziel gesetzt, diese sanften Sanierungsverfahren (Phytoremediation, in-situ Stabilisierung) in die praktische Anwendung zu bringen und einen breiteren Einsatz zu fördern.

Die wichtigsten Projektziele:

  • Überprüfung der Effizienz und des Erfolgs bei der Sanierung im Rahmen von Pilotversuchen
  • Entwicklung eines Toolkits zur Quantifizierung des Sanierungsfortschritts und der Sanierungsziele (nicht gesamte Schwermetalle, sondern "bioverfügbare Schwermetallanteile)
  • Untersuchung unterschiedlicher Technologien für die Biomasseverwertung (Verbrennung, Vergasung, Biodieselproduktion, etc.)
  • Entwicklung eines Entscheidungshilfe-Tools
  • Erstellung eines “Best Practice” Leitfadens

Greenland zielt auf zwei Anwendergruppen ab:

  1. Firmen, die sanfte Sanierungsverfahren kommerziell anbieten (einschließlich Behandlung schwermetallbelasteter Biomasse) – diese Gruppe ist Teil des Konsortiums
  2. Interessensgruppen (einschließlich Umweltbehörden), die über den Einsatz sanfter Sanierungsverfahren entscheiden – diese sind nicht Teil des Projektkonsortiums, sondern im Beirat vertreten.