Mit SANY sollen Umwelt-Informationssysteme vernetzt und Umweltinformationen umfassend nutzbar gemacht werden.

Umweltkatastrophen wie Luftverschmutzung und Hochwasser nehmen keine Rücksicht auf Staats- und Ländergrenzen. Daher ist die weltweite Vernetzung von Umweltüberwachungssystemen notwendig, um Katastrophen zu lindern und Leben zu retten. Für eine erfolgreiche Vernetzung müssen die Daten von Organisationen in mehreren Ländern gelesen und interpretiert werden können. Das ist derzeit noch nicht der Fall. Das EUProjekt SANY („Sensors Anywhere“) schafft dabei Abhilfe.

Ziele des Projektes sind:

  • die Entwicklung einer einheitlichen, serviceorientierten Architektur für alle Sensortypen im Umweltbereich
  • die Entwicklung generalisierter Data Fusion & Decision Support Bausteine für Umwelt-Risikomanagement
  • die Realisierung von drei Validierungsprojekten im Bereich Luft, Wasser und Umweltkatastrophen

 

Facts:

  • Projektbeginn:September 2006
  • Projektdauer:3 Jahre
  • Budget: 13,75 Millionen €
  • Förderung: 12 Millionen € durch die EU
  • Koordination: AIT Austrian Institute of Technology
  • Partner: 16 Partner aus 7 Ländern

Weiterführende Links