Projektinhalt ist die Schaffung eines integrierten Verkehrs- und Umweltinformations-systems zur optimierten Steuerung des Verkehrsflusses bei einer gleichzeitigen Minimierung der Schadstoffbelastung. Dazu bedarf es der Evaluierung und Entwicklung einsatztauglicher und kostengünstiger Sensoren zur Verkehrsflusserfassung sowie zur Messung von Feinstaub, CO2 und Stickoxiden.

Auf der Basis bestehender Technologien des AIT Austrian Institute of Technology soll ein integriertes System geschaffen werden, welches Verkehrs- und Umweltdaten erfasst und vernetzt. Eine intelligente Auswertung der erfassten Daten verknüpft mit einer Alarmierung und Visualisierung bei einer Grenzwertüberschreitung erlaubt es Betreibern, entsprechende Maßnahmen zu setzen.

Weiters soll das System bereits so konzipiert sein, dass eine spätere Anbindung an ein zentrales Verkehrsteuerungssystem möglich ist und damit für die Zukunft ein weiterer Schritt in Richtung Verkehrsoptimierung und Reduzierung der Schadstoffbelastung sowie des Energieverbrauches getätigt werden kann. Zur praktischen Evaluierung und Demonstration der Forschungs- und Entwicklungsergebnisses soll in Zusammenarbeit mit niederösterreichischen Industriepartnern ein Prototyp realisiert und in Zusammenarbeit mit niederösterreichischen Kommunen im Probebetrieb getestet werden.

Facts:

  • Projektbeginn: September 2008
  • Projektdauer: 3 Jahre
  • Budget: 0,9 Millionen €
  • Förderung: 444.000 € durch die EU (EFRE) und Land NÖ
  • Koordination: AIT Austrian Institute of Technology