TELplus

Das Projekt TELplus stellt einen bedeutenden Baustein für die europaweite digitale Bibliothek TEL (The European Library) und deren Weiterentwicklung EDL (besser bekannt als Europeana) dar.

TELplus erweitert die europäische Bibliothek vor allem um zusätzliche Dateninhalte. Im Rahmen des Projekts werden Millionen digitaler Dateneinträge aufbereitet sowie die Verfügbarkeit und Benutzbarkeit erhöht. Der Zentralindex ermöglicht einen europaweiten, mehrsprachigen Zugang zu kulturellen und wissenschaftlichen Datensätzen und bietet darüber hinaus verbesserte Services für Bürger und Forscher weltweit.

Das Projekt wird als Targeted Project im Programm eContentplus der Europäischen Kommission mit einem Projetzeitraum von Oktober 2007 bis Dezember 2009 gefördert.

Die DME-Gruppe des AIT ist einer der Hauptsoftwareentwickler in TELplus und für die Entwicklung der Service-Infrastruktur sowie des Annotation-Frameworks verantwortlich.

Facts:

  • Projektbeginn: Oktober 2007
  • Projektdauer: 27 Monate
  • Budget: 6,5 Millionen €
  • Förderung: 3,25 Millionen € durch die EU
  • Koordination: National Library of Estonia
  • Partner: 25 aus 20 Ländern