Planets

Das Projekt Planets (“Permanent Long-term Access through NETworked Services”) befasst sich mit dem Planungsprozess und der Durchführung von digitaler Langzeiterhaltung. Im Zuge von Planets wird ein nachhaltiges Framework zur langzeitigen Erhaltung von digitalem Material entwickelt.

Das Projekt soll es Organisationen ermöglichen, ihre Entscheidungsfindungsprozesse und -strategien in Bezug auf "digital preservation" zu verbessern und zu optimieren. Es wird dadurch die langzeitige Verfügbarkeit und der Zugang zu wertvollem digitalem Material garantiert und den Kosten für Erhaltungsmaßnahmen durch einen erhöhten Automatisierungsgrad und eine skalierbare Infrastruktur begegnet.

Die Projektlaufzeit von Juni 2006 - Mai 2010 wird unter dem strategischen Planziel “Technology-enhanced learning and access to cultural heritage” der Europäischen Kommission finanziert. AIT nimmt in diesem Projekt eine technische Schlüsselrolle ein und leitet das Sub-Projekt "Interoperability Framework".

Facts:

  • Projektbeginn: Juni 2006
  • Projektdauer: 4 Jahre
  • Budget: 14 Millionen €
  • Förderung: 8,6 Millionen € durch die EU
  • Koordination: The British Library
  • Partner: 16 aus 7 Ländern