Gesellschaftliche und technologische Entwicklungen kann niemand vorhersagen, aber wir können sie alle, bis zu einem gewissen Grad, gestalten. Foresight hilft uns dabei, gegenwärtige Trends in bestimmten Themengebieten wahrzunehmen, zu strukturieren und zu interpretieren. Wir können uns und anderen damit unsere Wünsche und Bedenken über zukünftige Entwicklungen bewusst machen und die Optionen für Gestaltungsspielräume ausloten. Foresight ist eine Methode, die Komplexität der Gegenwart zu reduzieren, unterschiedliche Zukünfte zu antizipieren und daraus Strategien für das Handeln von heute abzuleiten.

Foresight for Policy

In vielen Projekten nimmt das AIT die Rolle der planenden und ausführenden Institution von öffentlich geförderten Foresightprozessen ein. Dabei geht es um so unterschiedliche Bereiche wie die Strategiefindung in der Forschungs- und Innovationspolitik oder die Gestaltung von Handlungsspielräumen zur Bewältigung großer Herausforderungen wie etwa die demografische Entwicklung, den Klimawandel oder die Ressourcenverknappung. Eines ist Foresight for Policy jedoch immer: Foresight im öffentlichen Interesse. Welche Foresight-Ansätze können auf Organisationen und Unternehmen übertragen oder angepasst werden? Diese Frage beantworten wir anhand von politikorientierten Projekten und im Rahmen fundierter Studien.

Partizipative Verfahren

Unser Verständnis von Foresight ist stark von partizipativen Ansätzen geprägt, also von einer Beteiligung der Akteure an der Entwicklung von Zukunftsbildern. Was kann Partizipation leisten, wer sind die Beteiligten und was ist das Ziel einer Beteiligung? Dieses nachvollziehbar zu definieren und in die Praxis umzusetzen, ist ein Teil unserer praktischen Projektarbeit und theoretischer Studien. Dabei geht es auch um das Abwägen von Top-down- gegenüber Bottom-up-Ansätzen. Letztere zu initiieren und zu stärken sowie die Funktion partizipativer Foresight-Prozesse in modernen Demokratien auszuloten, um die „Grand Challenges“ in Zukunft zu bewältigen, gehören ebenfalls zu den Aufgaben des  AIT.

Systembrüche und sozialer Wandel 

Langfristig wirkende Veränderungen in unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft erkennen und einzuschätzen, wann von ihnen ein Systemwandel oder -bruch ausgeht – das ist die Voraussetzung, um Maßnahmen zu ergreifen und unerwünschte Turbulenzen abzufedern. Vor dem Hintergrund der Diskussion um neue Fortschrittsindikatoren, die sich nicht allein am Wirtschaftswachstum orientieren, erforschen wir, wie z.B. soziale Innovationen einen entscheidenden Beitrag zur Integration marginalisierter Bevölkerungsschichten leisten können und wie daraus gesellschaftlicher Wandel entsteht.

Corporate Foresight

Für Akteure der Wirtschaft stellt sich die Herausforderung, trotz erheblicher Komplexität und technologischer Umbrüche handlungs- und planungsfähig zu bleiben. In einem Foresight-Prozess werfen wir einen systematischen Blick in die längerfristige Zukunft mit dem Ziel, diese mit dem größten wirtschaftlichen und sozialen Nutzen zu identifizieren. Ein Foresight-Prozess hilft daher bei der strategischen Planung. Das AIT unterstützt Unternehmen und Branchenverbände bei der Bewältigung von Herausforderungen und der aktiven Gestaltung ihrer Zukunft. Dabei kommen neue und zum Großteil selbst entwickelte partizipative und kreative Prozesse zum Einsatz. So werden mittel- bis langfristig orientierte Zukunftsbilder entwickelt, die im Zentrum jeder Strategieentwicklung stehen. Corporate Foresight unterstützt damit die Analyse technologischer Potentiale, die Identifikation von neuen Geschäftsfeldern und die Bewertung von Risiken.