Closed Loop Healthcare (Video)


Aktuelle News

-- AIT und VRVis präsentierten heimische Visualisierungs- und Bildverarbeitungstechnologien 21.05.2015 [mehr]
--"Social Physics" als Grundlage für "Social Media" 21.05.2015 [mehr]
--Helmut Leopold im Interview mit COMPUTERWELT 12.05.2015 [mehr]
--Die Cloud-Strategie von SPAR 06.05.2015 [mehr]
--Leistungsschau Österreichischer Industrieelite in Wien 05.05.2015 [mehr]
--Cyber Attack Information System: Neuerscheinung im Springer Verlag 04.05.2015 [mehr]
--Die Cloud-Strategie der ERBER Group 17.04.2015 [mehr]
--Die Cloud-Strategie der Post AG 16.04.2015 [mehr]
--Österreich sucht die Zukunftsidee! 09.04.2015 [mehr]
--Fabasoft TechSalon 2015 07.04.2015 [mehr]

Digital Safety & Security

Das Digital Safety & Security Department  leistet einen wesentlichen Beitrag im IKT-Kontext und widmet sich schwerpunktmäßig der Sicherstellung von operativer Effizienz und Zuverlässigkeit aller kritischen Infrastrukturen. Das Department ist der Entwicklung und Bereitstellung von zukunftsweisenden Technologien im Bereich von Öffentlicher Verwaltung (eHealth, eGovernment, eEnvironment), Telekommunikation, Stromversorgung und Verkehr verpflichtet.

Die Forschungsaktivitäten beziehen sich auf Themen wie Datenschutz und die Vermeidung einer möglichen Verletzung durch unberechtigten Zugriff oder Veränderung von persönlichen Daten. Sie betreff en weiters auch klassische, durch Informationstechnologie unterstützte Sicherungstechniken (Überwachung).

Darüber hinaus liegt der Forschungsschwerpunkt auf entsprechenden Technologien für die persönliche Sicherheit von Personen, die direkt oder indirekt von der ordnungsgemäßen Funktion oder Verfügbarkeit eines datenverarbeitenden bzw. autonomen Systems abhängig ist.

Der Forschungsfokus des Departments basiert auf den vier Haupttrends im IKT-Bereich:

  • die wachsende Komplexität von IKT-Systemen
  • die zunehmenden Vernetzungsmöglichkeiten: Machine-to-Machine (M2M) Kommunikationen, Internet der Dinge, virtuelle Infrastrukturen, etc.
  • Industrietrends hin zu offenen Netzwerkarchitekturen: Standard Protokolle, 3rd Party Schnittstellen, etc.
  • die wachsende Abhängigkeit aller Anwendungen von der zugrundeliegenden IKT-Infrastruktur: smart grid, smart city, eMobility (car2X), eGovernment, eEnvironment, eHealth, etc.

Diese Entwicklungen führen zu einer immer höheren Abhängigkeit von technischen Systemen und dadurch zu einem höheren Risiko bei deren Verwendung. Aus diesem Grund zielen die Aktivitäten im Department darauf ab, mithilfe von Informations- und Kommunikationstechnologien – Technologien, Werkzeuge und Methoden - höhere Sicherheit und Verfügbarkeit von kritischen nationalen Infrastrukturen zu erreichen.

Drei Research Areas
In diesem Kontext sind die Forschungsthemen des Digital Safety & Security Departments in drei Research Areas organisiert:

Head of Department

uploads/pics/leopold-neu_weiss_150x200px.jpg
DI Helmut Leopold
Head of Digital Safety & Security Department

T: +43 50550 4100
F: +43 50550 4150
Donau-City-Straße 1
1220 Wien


Marketing and Communications

uploads/pics/AIT-DSS_Muerling-Michael_005_150x200px_white_01.jpg
Mag. (FH) Michael Mürling
AIT Austrian Institute of Technology

T: +43 50550 4126
F: +43 50550 4150
Donau-City-Straße 1
1220 Wien



Aktuelle Events

--eHealth2015 - Health Informatics meets eHealth 18.06.2015 [mehr]
--3. EUROPA-Tag der Jugend 2015 17.06.2015 [mehr]
--The Future of Cloud 2015 17.06.2015 [mehr]
--M2M Forum CEE 2015 09.06.2015 [mehr]
--Cybersecurity Lecture Series June 2015 03.06.2015 [mehr]
--Ich bin Online! in Innsbruck 07.05.2015 [mehr]
--AIT am Austrian 3D Printing Forum 2015 05.05.2015 [mehr]
--Sehen und Verstehen – Bilder die uns entscheiden helfen 29.04.2015 [mehr]
--International Software Days / Celtic-Plus Event 27.04.2015 [mehr]
--Linuxwochen in Eisenstadt 2015 17.04.2015 [mehr]