Besuchen Sie uns!

AIT-Stand GA-45

AIT-Stand 1D82



Closed Loop Healthcare (Video)


Aktuelle News

--Neue GIT/AIT-Vortragsserie zum Thema Smart Grid Security gestartet 23.09.2016 [mehr]
--AIT präsentiert auf der Vision 2016 neue Bildverarbeitungstechnologie mit Imago und NXP 22.09.2016 [mehr]
--AIT Success at MIREX 2016 & IEEE AASP Challenge 19.09.2016 [mehr]
--Digital Healthcare – innovative Telemedizin im Dienste des Patienten 23.08.2016 [mehr]
--Cybersecurity Netzwerktreffen in Bonn 09.08.2016 [mehr]
--"Semi40“ stärkt Europas Wirtschaft durch die „lernende Fabrik" 04.08.2016 [mehr]
--Wearables - AAL Lösungen für unterwegs 02.08.2016 [mehr]
--symbIoTe plenary meeting 2016 08.07.2016 [mehr]
--AIT Austrian Institute of Technology ist Mitglied in neuer Europäischer Cybersecurity Allianz 07.07.2016 [mehr]
--European Day of Youth 2016 05.07.2016 [mehr]

Digital Safety & Security

Im Digital Safety & Security Department  werden zukunftsweisende Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) entwickelt, um kritische Infrastrukturen sicher und zuverlässig zu gestalten. Dies betrifft Bereiche wie z.B. öffentliche Verwaltung (eGovernment, eEnvironment), Stromversorgung, Gesundheitsbereich (eHealth, AAL), Übertragungsnetze, Zahlungssysteme und Telekommunikation.

Die Forschungsaktivitäten beziehen sich einerseits auf Themen wie z.B. Datenschutz, Erkennung und Abwehr von unberechtigtem Zugriff auf Daten oder Video-basierte Sicherungstechniken. Andererseits liegt der Schwerpunkt auch auf der Sicherstellung persönlicher Sicherheit von Personen durch ordnungsgemäß funktionierende und zuverlässig verfügbare Systeme.

Der Forschungsfokus basiert im Wesentlichen auf folgenden Haupttrends im IKT-Bereich:

  • die zunehmende Vernetzung: Internet der Dinge, Machine to Machine (M2M) Kommunikation, etc.
  • die wachsende Komplexität der IKT-Infrastrukturen und die daraus resultierende Abhängigkeit von Anwendungen: smart grids, smart city, eMobility, eGovernment, eHealth, eEnvironment, etc.
  • offene Netzwerkarchitekturen wie z.B. Standard Protokolle, 3rd Party Schnittstellen, etc.

Diese Entwicklungen führen zu einer immer höheren Abhängigkeit von technischen Systemen und dadurch zu einem höheren Risiko bei deren Verwendung. Aus diesem Grund zielen die Aktivitäten im Department darauf ab, mithilfe von Informations- und Kommunikationstechnologien – Technologien, Werkzeuge und Methoden – höhere Sicherheit und Verfügbarkeit von kritischen nationalen Infrastrukturen zu erreichen.

In diesem Kontext sind die Forschungsthemen des Digital Safety & Security Departments in drei Research Areas organisiert:

Head of Department

uploads/pics/leopold-neu_weiss_150x200px.jpg
DI Helmut Leopold
Head of Digital Safety & Security Department

T: +43 50550 4100
F: +43 50550 4150
Donau-City-Straße 1
1220 Wien


Marketing and Communications

uploads/pics/AIT-DSS_Muerling-Michael_005_150x200px_white_01.jpg
Mag. (FH) Michael Mürling
Marketing and Communications

T: +43 50550 4126
F: +43 50550 4150
Donau-City-Straße 1
1220 Wien



Aktuelle Events

--PriSec 2016 07.11.2016 [mehr]
--D-A-CH Security 2016 26.09.2016 [mehr]
--5G for Connected Automated Vehicles - Workshop 20.09.2016 [mehr]
--SECPID 2016 - Workshop on Security, Privacy, and Identity Management in the Cloud 31.08.2016 [mehr]
--symbIoTe – symbiosis of smart objects across IoT environments 05.07.2016 [mehr]
--Gesundheitskonferenz - Forum Spital 2016 15.06.2016 [mehr]
--Cyber Crime Forum 2016 14.06.2016 [mehr]
--M2M/IoT Forum CEE 2016 13.06.2016 [mehr]
--KSÖ Cybersicherheitsenquete 2016 10.06.2016 [mehr]
--IMAGINE16 07.06.2016 [mehr]