AquaMicro

Entwicklung von Analysemethoden zur schnellen und mobilen Überwachung der mikrobiologischen Trinkwasserqualität

Die derzeit eingesetzten mikrobiologischen Analysemethoden beruhen auf der Vermehrung der ursprünglich in der Probe vorhandenen Mikroorganismen (Kultivierungsmethoden) und benötigen bis zu 72 Stunden. Manche Tests zum Nachweis spezifischer Pathogene erfordern sogar eine wesentlich längere Analysenzeit. Es besteht daher vielfach die Forderung nach schnelleren Analysemethoden, um ein rasches Eingreifen in den Wasseraufbereitungsprozess (Desinfektion) zu ermöglichen und so ein Kontaminationsrisiko auszuschließen.

AquaMicro hat sich eine drastische Reduktion der Analysenzeit zum Ziel gesetzt. In Zukunft soll eine mikrobiologische Beurteilung gemäß den Anforderungen und Parametern der Österreichischen Trinkwasserverordnung innerhalb von weniger als 12 Stunden möglich sein.

Dieses Ziel soll durch die Kombination verschiedener mikrobiologischer Methoden (Kultivierung und Molekularbiologie) erreicht werden. Durch eingehende Validierung der einzelnen Verfahren sowie der Korrelation zwischen den verschiedenen Verfahren soll die Detektion bestimmter unerwünschter oder Indikatorkeime mit einer quantitativen Aussage zur Gesamtverkeimung verbunden werden.

Kontakt

Doz. DI Dr. Angela Sessitsch
AIT Austrian Institute of Technology GmbH

T: +43 50550 3650
F: +43 50550 3666
Konrad-Lorenz-Straße 24
3430 Tulln