Systemuntersuchung Netze

Die verstärkte Nutzung von erneuerbaren Energieträgern wie Sonne, Wind und Biomasse bedingt eine Dezentralisierung der Stromerzeugung und führt die Versorgungsnetze damit oft bereits jetzt an die Grenzen ihrer Aufnahmekapazitäten.

Neue Verbraucher, wie z.B. Elektroautos oder steuerbare Lasten, wie etwa intelligente Gebäude erzeugen zusätzliche Freiheitsgrade im Netzbetrieb.

Das Energy Department untersucht mit Hilfe numerischer Netzsimulationen, wie sich die Integration dieser neuen Player im Netz auf das Gesamtsystem auswirkt und kann Netzbetreibern so wichtige Aufschlüsse für die künftige Planung und den Betrieb der Netze geben.

In realen und virtuellen Power Quality Analysen werden die zentralen Parameter der Versorgungsqualität analysiert und die tatsächlichen Auswirkungen auf den Netzbetrieb auch vor Ort messtechnisch bestimmt.

Basierend auf diesen Analysen entwickelt das Department in der Folge Strategien für ein maßgeschneidertes Management der Spannungsqualität, um diese auch bei einem zukünftig hohen Anteil dezentraler Stromerzeugung sicherzustellen.

 

Kontakt

DI Helfried Brunner MSc
AIT Austrian Institute of Technology

T: +43 (0) 50 550-6382
F: +43 (0) 50 550-6390
Giefinggasse 2
1210 Vienna