Thermophysikalische Untersuchungen

Werkstoffe unterliegen thermischen Einflüssen. Daraus resultierende Auslegungs- und Optimierungserfordernisse sowie technische Systembeschreibungen erfordern die Kenntnis thermophysikalischer Stoffdaten wie thermische Dehnung und Dichte, spezifische Wärme und Transformationsenthalpien, Temperatur- und Wärmeleitfähigkeit und chemisch-strukturelle Beständigkeit unter spezifischen Auslegungskriterien.

Das akkreditierte Labor für Thermophysik und Thermo-Kinetik des AIT verfügt über eine hochwertige Laborausstattung sowie über internationale Reputation. Das Leistungsspektrum umfasst Messverfahren zur Bestimmung der genannten Stoffdaten an Festkörpern, Pulvern und Pasten, sowie an Flüssigkeitenund bei Schmelz- und Erstarrungsvorgängen.

Die eingesetzten Messverfahren umfassen:

Dilatometrie (-180°C bis +1600°C)
Messung: thermische Dehnung und Dichte, Umwandlungsvorgänge, Schmelz- und Erstarrungsprozesse, technologische  Prozessanalysen (sintern, ...)

Kalorimetrie - DSC (-180°C bis +1600°C):
Messung: thermische Analyse, spezifische Wärme, Entropie, Umwandlungsvorgänge (Phasentransformationen, Curieumwandlung, Glaspunkt, Schmelz- und Erstarrungswärme, etc.)

Laser Flash (-120°C bis +1600°C):
Messung: Temperaturleitfähigkeit (auch an Schichtsystemen), Wärmeübertragungswiderstand, Wärmeleitfähigkeit (berechnet aus den Messgrößen der Temperaturleitfähigkeit a, der spezifischen Wärme cp und der Dichte p)

Thermogravimetrie mit simultaner thermischer Analyse (TG-sDTA / TG-sDSC) (-120°C bis +1600°C):
Messung: chemische Reaktionen und Umwandlungsprozesse von Materialien unter verschiedenen Umgebungsatmosphären (Luft,O2, N2, H2, inerte oder reaktive Atmosphären, Feuchtgasatmospären) 
Option: simulante QMS und /oder FTIR

Kontakt

Dr. Ing. Mag. Wolfgang Hohenauer
AIT Austrian Institute of Technology

T: +43(0) 50 550-3321
F: +43(0) 50 550-3366
Giefinggasse 2
1210 Vienna