Analyse von PV-Anlagen und Modulkomponenten

Der jährliche Energieertrag von Photovoltaiktechnologien ist stark von den regionalen Bedingungen ihres Einsatzortes – zum Beispiel vom Sonnenspektrum und den vorherrschenden Wetter- und Klimaverhältnissen – abhängig. So können etwa bestimmte Dünnschichtmodule bei diffusem Licht durchaus mehr Strom produzieren als ein kristallines Modul und deshalb in Gebieten mit eher trübem Wetter die bessere Lösung darstellen.

Umfangreiche Untersuchungsergebnisse aus Indoor- und Outdoor-Messungen bilden die Basis für die Entwicklung von rechnergestützten Simulationsmodellen.

Durch Simulationen und umfassende Messungen und Analysen sowohl vor Ort als auch im Labor bietet das Energy Department eine wertvolle Entscheidungshilfe bei der Wahl der geeigneten Technologie für jeden Standort.

  • Generatorleistungsmessungen vor Ort
  • Ertragsanalysen und wissenschaftliches Monitoring
  • Erhebung von Optimierungsmöglichkeiten
  • Qualitätsuntersuchungen an einzelnen Stichproben
  • Analyse von Degradationserscheinungen
  • Wissenschaftliche Begleitung (Machbarkeitsstudien, Technologievergleiche)

Kontakt

DI Dr. Shokufeh Zamini
Energy Department

T: +43(0) 50550-6428
F: +43(0) 50550-6390
Giefinggasse 2
1210 Vienna