Netzüberwachungs- und Schutzeinrichtungen

Neben der netzkonformen Stromumwandlung und der Aufrechterhaltung der Spannungsqualität übernimmt der Wechselrichter auch zentrale Sicherheitsfunktionen.

So muss er etwa Netzabschaltungen erkennen und die Anlage rechtzeitig vom Netz trennen, um eine unkontrollierte Inselbildung mit möglicherweise gefährlichen Auswirkungen zu verhindern.

Das Energy Department stellt durch eingehende Tests sicher, dass die integrierten Netzüberwachungs- und Schutzeinrichtungen sämtliche technischen und rechtlichen Anforderungen in dieser Hinsicht erfüllen.

Durch ihre Mitarbeit in internationalen Forschungsprojekten und Standardisierungsgremien haben die ExpertInnen des Energy Departments einen profunden Überblick über nationale Netzanschlussrichtlinien in zahlreichen Ländern und können so Hersteller zielgerichtet in der weltweiten Vermarktung ihrer Produkte unterstützen.

  • Qualifizierung der integrierten Netzschnittstelle nach nationalen und internationalen Standards (u.a. VDE 0126-1-1, ÖVE/ÖNORM E 8001-4-712, UK ER G83/1-1, RD 1663/2000, C10/11, UL 1741,…)
  • Statische und dynamische Prüfung der Spannungs- und Frequenzüberwachungseinrichtungen, inkl. Messung der Abschaltzeiten
  • Test der Inselerkennung nach den jeweiligen Vorschriften und nationalen Standards (z.B. bei angepasster Last, Impedanzsprung)
  • Umfassende Beratung bezüglich der Netzanschlussrichtlinien für PV-Wechselrichter in europäischen und außereuropäischen Ländern

Kontakt

DI Roland Bründlinger
AIT Austrian Institute of Technology

T: +43 (0) 50 550-6351
F: +43 (0) 50 550-6390
Giefinggasse 2
1210 Vienna