E-Partizipation - Authentifizierung bei demokratischer Online-Beteiligung

Unter E-Partizipation versteht man die IKT-gestützte Beteiligung der Gesellschaft, insbesondere an politischen Entscheidungsprozessen. Mit ihrer Hilfe können Verwaltungsabläufe bei Bürgerbeteiligungsprozessen benutzerfreundlicher gestaltet, E-Services für Bürgerinnen und Bürger können verbessert und die wechselseitige Interaktion noch vielfältiger ausgeformt werden.

Das Projekt ermöglicht erstmals in Österreich eine direkt anwendbare, skalierbare und sichere Gesamtarchitektur eines E-Partizipations-Ökosystems, das für verschiedene Stakeholder auf nationaler Ebene zur Verfügung steht. Dabei unterstützt die Architektur grundlegende Aspekte der Sicherheit und Privatsphäre sowie des Datenschutzes und kann mit bereits bestehenden elektronischen Identitäten genutzt werden. Die sichere Authentifizierung ist daher ein wichtiger Aspekt im Projekt, um das Vertrauen der Nutzerinnen und Nutzer in Online-Beteiligungen zu stärken.

Projektziele:

  • Stärkung der Bürgerinnen- und Bürgerbeteiligung bei politischen
    Entscheidungen
  • Stärkung der Attraktivität einer elektronischen Identität, beispielsweise
    der Bürgerkarte, und Erreichung eines hohen Maßes an User-Akzeptanz
  • Erstellung einer Architektur für E-Partizipations-Ökosysteme unter
    Einhaltung von Sicherheits- und Datenschutzstandards, deren Module
    in den unterschiedlichen Beteiligungsformen eingesetzt werden
    können – von informellen Verfahren bis hin zu formellen direkt
    demokratischen Instrumenten
  • Ermitteln von möglichen Identifizierungs- und Authentifizierungs- sowie
    Anonymisierungsverfahren für Bürgerinnen- und Bürgerbeteiligung.
  • Analyse der rechtlichen Rahmenbedingungen

Facts:

  • Projektbeginn: Oktober 2014
  • Projektdauer: 2 Jahre
  • Förderung: das Projekt wird innerhalb des Sicherheitsforschungs-Förderprogramm KIRAS durch das Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) gefördert.
  • Koordination: AIT Austrian Institute of Technology
  • Partner: Bundeministerium für Inneres, Donau-Universität Krems, Österreichische Staatsdruckerei GmbH, rubicon IT GmbH, Universität Wien - Rechtsinformatik