Das Projekt LAST untersucht die Auswirkungen dynamischer Radlasterhöhungen, aufgrund  möglicher Unebenheiten, auf die Lebensdauer des Oberbaus. Die Schädigungswirkung verschiedener Unebenheitstypen wird untersucht und ein Katalog charakteristischer Unebenheiten zusammengestellt. Mit LKW-Modellen, die mit real gemessenen Achsgewichten parametriert wurden, wird die Einwirkung auf den Oberbau ermittelt. Anhand zweier Oberbautypen (Asphalt, Beton) wird die Schädigung aufgrund der erhöhten dynamischen Lasten berechnet und die Restlebensdauer berechnet. Schließlich folgt eine Gegenüberstellung von Schädigung und dem Längsebenheitsparameter WLP (bewertetes Längsprofil) um Bereiche mit starker Schädigung frühzeitig zu erkennen und Sanierungsvorschläge zu Ausnützung der Restlebensdauer abzuleiten.

Dieses Projekt wurde im Rahmen des FFG-Programms Verkehrsinfrastrukturforschung 2013 durch BMVIT und ASFINAG finanziert.
https://www2.ffg.at