Ziel des von der ESA finanzierten Projekts O3S (Open-standard Online Observation Service) war die Entwicklung eines Systems, das auf den Standards des Open Geospatial Consortium (OGC) basiert und für die Verarbeitung und Verteilung von durch Satelliten gewonnenen Bilddaten eingesetzt wird.

Ein wichtiger Teil dieses Systems ist auch die Regelung des Zugriffs (Access Controll) auf diese Satellitenbilddaten, inklusive eines Identity Managements für NutzerInnen des Systems. Für diesen Teil des Projekts zeichnete AIT verantwortlich - Aufgabe war die Evaluierung und Auswahl von geeigneten Standards und Tools für das Access und Identity Management von OGC Services, um eine proof-of-concept Softwarelösung, basierend auf diesen Tools und Standards (z.B. Shibboleth, SAML, WS-Trust) zu entwickeln. Die Ergebnisse dieser Arbeit wurden in einer OGC Technical Note zusammengefasst und sollten in die Weiterentwicklung der relevanten OGC Standards einfließen.

Facts:

  • Projektbeginn: August 2010
  • Projektdauer: 1,5 Jahre
  • Koordination: EOX IT Services GmbH (www.eox.at)
  • Partner: ANF DATA, IGUASSU Software Systems, AIT Austrian Institute of Technology

Weiterführende Links