Welche Forschung braucht die Gesellschaft und wie soll diese am besten organisiert werden? Damit beschäftigt sich RRI – Responsible Research and Innovation. RRI bedeutet auch die aktive Gestaltung von Forschung und Innovation. RRI stellt die Frage wie der gesamte Forschungs- und Innovationsprozess so organisiert werden kann, dass nicht nur kein Schaden durch neue Erkenntnisse, Entwicklungen und Produkte erzeugt wird, sondern dass der gesellschaftliche Nutzen der Forschungsergebnisse im Vordergrund steht.

Das Projekt BlindBits zielt darauf ab RRI in einem bestehenden Forschungsprojekt umzusetzen. Zu diesem Zweck wird das Projekt „BlindBits“, das gerade am AIT Austrian Institute of Technology durchgeführt wird, anhand verschiedener RRI Dimensionen untersucht und für jede Dimension eine Einschätzung hinsichtlich Umsetzung entwickelt. Am Ende des Projekts soll durch die sechs einzelnen Beschreibungen ein gesamtheitliches RRI-Statement entstehen. In Folge wird auf Basis der Ergebnisse dieses Umsetzungsversuchs ein RRI Leitfaden entwickelt, der in Zukunft als Grundlage für andere Projekte verwendet werden kann.

Das Untersuchungsobjekt ist das „BlindBits“ Projekt, ein im Rahmen des Programms Sparkling Science gefördertes Forschungsprojekt, das von November 2014 bis Oktober 2016 am AIT durchgeführt wird. Es beschäftigt sich mit der Entwicklung eines Lernspieleditors zur Unterstützung des Orientierungstrainings für blinde und sehbehinderte Schülerinnen und Schüler. Weitere Projektpartner des Projekts sind die Fachhochschule Oberösterreich und das Bundes-Blindenerziehungsinstitut.Das wissenschaftliche Projektteam besteht aus vier ForscherInnen aus zwei Geschäftsfeldern des Innovation Systems Departments am AIT. 

Im Projekt sollen Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse der Sir-Karl-Popper Schule am Wiedner Gymnasium gemeinsam mit den Forscherinnen und Forschern des Austrian Institute of Technology an der Umsetzung der sechs RRI Dimension in einem konkreten Forschungsprojekt arbeiten. Die Schülerinnen und Schüler sind für wichtige Beiträge zu den sechs Dimensionen des RRI-Statements zuständig und werden sich dafür unter Anleitung und mit Unterstützung des AIT-Projektteams mit den sechs Dimensionen von RRI vertraut machen und das BlindBits Projekt näher untersuchen. Die Umsetzung des Projekts findet im Rahmen des Ethikunterrichts im Schuljahr 2015/2016 statt. 

Konkret werden die Schülerinnen und Schüler Interviews mit dem AIT-Projektteam und dem BlindBits-Projekteam führen und darüber hinaus die Möglichkeit haben mit Schülerinnen und Schülern des Blindeninstituts zu sprechen, um hier zusätzliches Material und Einschätzungen für das RRI-Statement zu gewinnen.

Die AIT Wissenschaftler verfassen danach ein - auch für SchülerInnen verständliches -  schriftliches Statement, in dem das Projekt im Hinblick auf die RRI Kriterien positioniert wird, und gehen dabei auf die (anonymisierten) Ergebnisse der Interviews ein. Das Statement wird in einem Abschlussworkshop nochmals mit den SchülerInnenn hinsichtlich Verständlichkeit und Vollständigkeit diskutiert und abschließend auf dieser Website veröffentlicht.